News

Ab wann ist ein Girokonto zu teuer?

Montag den 30.10.2017

Der Weltspartag ist der ideale Anlass, sich mit den eigenen Finanzen zu befassen. Dazu gehören auch das Girokonto, die Kontoführungsgebühren, Jahresentgelte für Bankkarten und die Kosten für Buchungen. Viele Bundesbürger dürften bei dieser Rechnung auf einen Betrag von deutlich über 60 Euro pro Jahr kommen. Zu viel, sagt die Stiftung Warentest.
60 Euro sind zu viel
Wenn das Girokonto jä…

Den ganzen Beitrag lesen »


Der Girokontowechsel hat Seltenheitswert

Montag den 30.10.2017

Angesichts der Kritik an der Gebührenpolitik vieler Banken sollte man meinen, immer mehr Deutsche wechseln ihr Girokonto. Tatsächlich halten sich die meisten Kunden jedoch zurück, schlucken die Kröte und bleiben ihrem Kreditinstitut treu. Daran ändern offenbar auch völlig überzogene Kontoführungsgebühren und der neue Kontowechselservice nur wenig.
Nur wenige Deutsche wechseln das Konto

Den ganzen Beitrag lesen »


Kontoführungsgebühren beeinflussen die Stimmung

Mittwoch den 4.10.2017

Kaum eine Veränderung hat Verbraucher beim Thema Girokonto in den vergangenen Monaten so sehr aufgeregt wie die zahlreichen Gebührenanpassungen. Immer mehr Kreditinstitute drehen an der Kostenschraube und ziehen sich damit den Zorn ihrer Kunden zu. Besonders schmerzhaft hat das die Postbank als größte Privatkundenbank zu spüren bekommen. Doch auch Regionalbanken merken, dass Gebühren die Sti…

Den ganzen Beitrag lesen »


Diese Banken punkten im Girokontovergleich

Mittwoch den 20.09.2017

Obwohl immer mehr Banken die Gebühren fürs Girokonto anpassen, halten Verbraucher ihnen die Treue. Gerade einmal zwei Prozent der Kunden haben laut einer Umfrage des Marktwächters Finanzen während der vergangenen zwölf Monate einen Kontowechsel vollzogen. Und das trotz der Möglichkeit, die gesetzliche Wechselhilfe in Anspruch zu nehmen. Wer dennoch Interesse an einem günstigeren und bessere…

Den ganzen Beitrag lesen »


Bankenverband plädiert für Transparenz beim Girokonto

Montag den 11.09.2017

Hand aufs Herz: Wer hat schon einmal das komplette Kleingedruckte für ein Girokonto gelesen? Das werden vermutlich nur wenige Verbraucher von sich behaupten können. Erst ellenlange Konditionen studieren zu müssen, um eine Ahnung zu haben, wie teuer welche Leistungen sind, gehört eben nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen von Bankkunden. Soll es auch nicht, sagt der Hauptgeschäftsführer des …

Den ganzen Beitrag lesen »


Negativzinsen befeuern die Wechselbereitschaft

Mittwoch den 30.08.2017

Der Begriff „Negativzinsen“ hat einen unangenehmen Beigeschmack. Glücklicherweise gehört er noch nicht zum Standardvokabular bei deutschen Kreditinstituten. Das würde die meisten Sparer abschrecken und sie in letzter Konsequenz zu einem Bank- und Girokontowechsel veranlassen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Marktwächterteams der Verbraucherzentrale Sachsen.
Höh…

Den ganzen Beitrag lesen »


30 Euro fürs Girokonto

Dienstag den 8.08.2017

Da werden die Kunden der Raiffeisenbank Oberursel nicht schlecht gestaunt haben. Die Bank hat die Kontoführungsgebühr nicht nur um wenige Prozentpunkte angehoben, sondern gleich verzehnfacht. Statt drei pro Monat verlangt das Kreditinstitut jetzt 30 Euro. Ein kleiner Trost: Dafür sind viele Leistungen, die zuvor extra gezahlt werden mussten, inklusive.
Exorbitante Preissteigerung
Die Bild-Zei…

Den ganzen Beitrag lesen »


Girokonto-Konditionen verkompliziert

Mittwoch den 26.07.2017

Früher reichte ein Blick auf die Kontoführungsgebühren. Heute müssen Verbraucher erst die Konditionen für ein Girokonto studieren, um die ungefähren monatlichen Kosten einschätzen zu können. Denn im Rahmen der Niedrigzinsphase und struktureller Anpassungen drehen Banken nicht nur an der Gebührenschraube. Sie wird auch breiter. Das sorgt für kompliziertere Preismodelle und die Kritik der …

Den ganzen Beitrag lesen »


Direktbanken gewinnen immer mehr Kunden

Dienstag den 11.07.2017

Sparkassen und Genossenschaftsbanken gehen düsteren Zeiten entgegen, wohingegen Direktbanken einen regelrechten Boom erleben. Nutzten Anfang 2000 noch knapp vier Millionen Verbraucher die Dienste einer Onlinebank, sind es aktuell bereits 18 Millionen – Tendenz steigend. Erwarten dürfen ING-DiBa, DKB und Co. bis 2020 rund 22 Millionen Kunden.
Filialbanken haben es schwer
Die Zahlen der Untern…

Den ganzen Beitrag lesen »


Darf ein gebührenfreies Girokonto zehn Euro kosten?

Dienstag den 27.06.2017

Nachdem die meisten Banken ihre Gebührenkataloge überarbeitet haben, steht der Begriff kostenloses Girokonto auf sehr dünnen Beinchen – oder bedarf einer völlig neuen Definition. Denn an der Frage, wann ein Konto tatsächlich gebühren- oder kostenfrei ist, scheiden sich die Geister. Das belegen inzwischen auch einige Abmahnungen. Im aktuellen Fall ist die Sparda-Bank Baden-Württemberg betr…

Den ganzen Beitrag lesen »